Article
3 comments

SSD: Lichtgeschwindigkeit für dein Macbook

Warum brauche ich eine SSD?

Der Geschwindigkeitszuwachs ist phänomenal! Bevor ihr euch ein neues Macbook oder zusätzlichen Arbeitsspeicher kauft, zieht den Wechseln von einer herkömmlichen Harddisk zu einer SSD (Solid State Disk) unbedingt in Betracht! Zur Verdeutlichung zeige ich euch zwei Messwerte von meiner alten HD und der neuen SSD:

31.40 vs 329 Punkte. Das ist eine Verbesserung von 1047%!

Viele denken, dass zusätzlicher Arbeitsspeicher eine sinnvolle Investition darstellen, aber meistens ist der Unterschied zwischen 4GB oder 8GB kaum messbar. Bei einer SSD ist das ganz anders. OS X startet innert Sekunden, Programme werden sofort geöffnet und alle Aktionen fühlen sich viel flüssiger an. Zudem verbraucht eine SSD weniger Strom, enthält keine mechanischen Teile (weniger defekte) und arbeitet absolut lautlos.
Jeder, der einmal eine SSD benutzt hat, kann nie mehr zu einer herkömmlichen HD zurück.

Im folgenden Teil zeige ich euch, wie einfach ihr eine SSD in euer Macbook bekommt.

Wie viel Speicher (GB) brauche ich?

Der einzige Nachteil einer SSD ist der Preis. Obwohl dieser in den letzten Monaten massiv gesunken ist, sind sie immer noch etwas teurer als HD’s. Deshalb solltet ihr darauf achten, dass ihr die richtige Grösse auswählt. Klar wären 500GB toll, allerdings muss man dafür tief in die Tasche greifen. Mir persönlich genügen 128GB, seit Apple den Dienst „iTunes Match“ eingeführt hat. Dadurch konnte ich meine 70GB Musiksammlung in die Apple iCloud auslagern.

Wie kann ich meinen verbrauchten Speicher reduzieren?

Bevor ihr euch euren aktuellen Speicherstand anschaut, empfehle ich euch, das Macbook erstmals von altem Ballast zu befreien. Dazu könnt ihr das Programm “Cleanapp” verwenden. Zusätzlich zeigt euch die App eure grössten Speicherfresser an. Alternativ das Programm „CleanmyMac“ in Kombination mit „Disk Inventory X“ (gratis). Allenfalls das Programm “Daisydisk“, welches den verbrauchen Speicher etwas angenehmer präsentiert. Die Testversionen dieser Apps sollten in den meisten Fällen genügen.

Was ist TRIM und welcher Hersteller baut die besten SSD’s?

Beim Kauf einer SSD für OS X war lange Zeit die Unterstützung von „TRIM“ ein grosses Thema.

TRIM ist ein Befehl zur Markierung ungenutzter oder ungültiger Datenblöcke auf Speichermedien zum Zweck der späteren Wiederbeschreibung (Wikipedia).

Ohne TRIM kann es vorkommen, dass eure SSD nach ein paar Monaten immer langsamer wird. OS X unterstützt TRIM nur bei SSD’s, die direkt von Apple verbaut werden (welche massiv überteuert sind!). Bei der neusten Generation von SSD’s spielt die TRIM Unterstützung allerdings eine untergeordnete Rolle, da die SSD Hersteller die neusten TRIM Techniken direkt in ihre SSD’s einbauen und somit unabhängig vom Betriebssystem funktionieren.
Zu den SSD Herstellern: Ich persönlich bin ein grosser Fan von Intel. Sie sind seit Beginn dabei und ihre SSD’s zeichnen sich durch gute Qualität und hohe Geschwindigkeit aus. Die Intel SSD in meinem Macbook Pro läuft seit sechs Monaten wie am Schnürchen. In meinem Desktop habe ich eine SSD vom Hersteller Crucial, welche bisher auch ohne Probleme funktioniert.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Alle Macbooks vor 2011 besitzen nur einen SATA-2 Anschluss. Viele neue SSD’s unterstützen bereits SATA-3. Als ich meine SSD vor 6 Monaten kaufte, waren SATA-3 Anschlüsse noch nicht sehr verbreitet. Unterdessen gibt es fast keine SATA-2 SSD’s mehr und wenn, dann sind sie meist teurer als die neueren SSD’s. Deshalb könnt ihr auch mit einem SATA-2 Macbook gut zu einer SATA-3 SSD greifen. Der Anschluss ist abwärts kompatibel.

Welches Modell soll ich kaufen?

Ich möchte euch folgende Modelle vorschlagen:

Intel

120GB, Intel SSD 330, SFr. 149.-
180GB, Intel SSD 330, SFr. 229.-

120GB, Intel SSD 520, SFr. 179.-
180GB, Intel SSD 520, SFr. 289.-
240GB, Intel SSD 520, SFr. 349.-

Crucial

128GB, Crucial m4, SFr. 127.-
256GB, Crucial m4, SFr. 249.-
512GB, Crucial m4, SFr. 423.-

Samsung

128GB, Samsung SSD 830, SFr. 139.-
256GB, Samsung SSD 830, SFr. 269.-
512GB, Samsung SSD 830, SFr. 625.-

 

Kann ich die SSD selber einbauen und was ist mit meiner Garantie?

Festplatten und RAM dürfen ausgewechselt werden, ohne das ihr dabei die Garantie verliert. In eurer Apple Macbook Anleitung findet ihr eine genaue Beschreibung dazu. Ich benutzte die Anleitung von iFixit: http://www.ifixit.com/Guide/MacBook-Pro-15-Inch-Unibody-Mid-2010-Hard-Drive-Replacement/3030/1 Schritt 3-6 habe ich ausgelassen, da ein Wechseln auch möglich ist, wenn der Akku angeschlossen ist. Ausserdem hatte ich keinen „Y1 Tri-Wing“ Schraubenzieher. Ihr benötigt allerdings einen kleinen Kreuzschraubenzieher sowie einen T6 Torx.

Wie installiere ich OS X Lion auf der SSD und was ist mit meinen Daten?

Zuerst müsst ihr euch eine OS X Lion DVD/USB erstellen, da Apple diese nicht mehr mitliefert. Wie das geht, erfahrt ihr hier: http://9to5mac.com/2012/07/25/want-to-make-a-mountain-lion-usb-stick-or-sd-card-installer-heres-how/ oder http://www.technikblog.ch/2012/07/mac-os-x-mountain-lion-einen-bootfahigen-usb-stick-erstellen/.
Eure Daten sichert ihr entweder direkt per Time Machine und spielt diese dann wieder auf (kann während der Installation ausgewählt werden) oder ihr sichert nur eure wichtigsten Dokumente & Programme z.B. auf einem USB-Stick und kopiert diese manuell nach der Installation. Das hat den Vorteil, dass ihr ein komplett neues Betriebssystem ohne alten Ballast habt. Das Time Machine Backup ist allerdings komfortabler. Alternativ könnt ihr das Time Machine Backup auch erst nach der Installation ausführen und nur bestimme Ordner wiederherstellen.

So, ab jetzt kommt ihr in den Genuss der unglaublichen SSD Geschwindigkeit :). Allfällige Fragen könnt ihr gern in den Kommentaren stellen.

3 Comments

  1. Der Letec-Mensch meinte damals zu mir, das SSD-Upgrade würde sich bei einem so alten MBP (late 2008) nicht lohnen, wegen des langsamen Bus (oder so.?). Soll ich, oder soll ich nicht?

    Reply

    • Das MBP late 2008 hat nur SATA-1. Eine normale HD schaft etwa 60 MB/s und eine SATA-1 SSD um die 150 MB/s. Du würdest also schon einen Geschwindigkeitsanstieg feststellen.
      Da SATA abwärts kompatibel ist, könntest du eine SATA-3 SSD kaufen und diese dann auch in dein nächstes Macbook einbauen. In diesem Falle lohnt sich wohl ein Upgrade. Allerdings stellt sich die Frage, ob sich die Zeit für den Einbau / Neuinstallation noch lohnt, wenn du vielleicht schon an den Kauf eines neuen Macbooks denkst?

      Reply

Leave a Reply